Kammermusikführer - Villa Musica Rheinland-Pfalz: Vier Sätze aus El amor brujo

Manuel de Falla

Vier Sätze aus El amor brujo

Vier Sätze aus El amor brujo

Besetzung:

Werkverzeichnisnummer: 4014

Satzbezeichnungen

Introduktion
Danza del Terror
El Circulo Magico
Danza ritual del Fuego

Erläuterungen

2000
MANUEL DE FALLA Ausschnitte aus El amor brujo
Manuel de Falla war vielleicht der andalusischste aller Komponisten: geboren in Cádiz im Herzen Andalusiens, hat er die Musik seiner Heimat zum Ausgangspunkt seiner ästhetischen Vorstellungen gemacht. Wie Albéniz, nur akribischer und genauer hat er die Folklore des spanischen Südens in seine Musik integriert. In den ersten beiden Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts versuchte er, auf dieser Basis eine spanische Musik aus dem Geist, nicht dem Buchstaben der spanischen Folklore zu entwickeln. Während eines achtjährigen Aufenthalts in Paris 1907-1915 erweiterte er diesen Stil unter dem Einfluss der franzöischen Impressionisten zu einem “universellen Nationalismus” (Enrique Franco), den er nach der Rückkehr in die Heimat in seinen bekanntesten Werken auf eindrucksvolle Weise in die Tat umsetzte.
Ein Musterbeispiel für de Fallas Konzept einer “imaginären Folklore” ist das erste nach der Rückkehr 1915 komponierte Bühnenwerk: El amor brujo. Es handelte sich dabei zuerst um eine “Gitanería”, ein Zigeunerstück aus Tänzen, Liedern und gesprochenem Text, das 1915 in Madrid uraufgeführt wurde. Da es musikalisch weitgehend auf dem Cante jondo, dem einfachen Volksgesang Andalusiens beruhte, verfasste de Falla zur Erklärung seiner Absichten einen Essay. Später arbeitete er das Werk zu einem Ballett mit Gesängen um.
Aus der Urfassung haben die Interpreten unseres Konzerts eine Introduktion, zwei Tänze und ein Intermezzo für zwei Gitarren bearbeitet. Besonders das Intermezzo El Circulo magico (Der magische Kreis) und der abschließende Danza ritual del Fuego (Rituelle Feuertanz) sind suggestive Nachtstücke, in denen die Klangaura der Gitarren zur Geltung kommt.
De Falla war sozusagen ein Spezialist für Nächtliches: Sein sinfonisches Hauptwerk, die Nächte in spanischen Gärten für Klavier und Orchester, und seine großen Bühnenwerke wie die Oper La vida breve (das kurze Leben) und das Ballett El sombrero de tres picos (Der Dreispitz) enthalten herrlich instrumentierte spanische Nachtszenen. Unter seinen Liedern finden sich diverse Seguidillas und Wiegenlieder, Gesänge zur Nacht über spanische Volksmelodien. In dieser Weise verherrlichen auch unsere Ausschnitte aus El amor brujo die Magie der Nacht im Süden Spaniens.